Samstag, 18. Februar 2017

Tiefdruck Radierung

Bei der Radierung handelt es sich um ein altmeisterliches Druckverfahren, bei der in eine Kupferplatte feinen Linien geätzt oder geritzt werden. Diese linearen Vertiefung werden anschließend mit einer speziellen Kupferdruckfarbe gefüllt und in ein saugfähiges, feuchtes Büttenpapier gepresst. Das Ergebniss ist ein seitenverkehrter Abdruck der harten metallischen Linien auf weichem Papier.
Aus dem laufenden Unterricht der Maturaklasse 8B.













Keine Kommentare:

Kommentar posten