Samstag, 13. Mai 2017

Giacometti aus Draht und Gipsbinden

Abstrahierte und expressiv verzerrte Darstellungen des menschlichen Körpers finden sich bei vielen Bildhauern der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und sorgen dennoch bis heute für Irritationen und Ablehnung. Ausstellungen der zerbrechlichen und überlängten Figuren Alberto Giacomettis hingegen sorgen regelmäßig für Besucherrekorde. Wir haben uns bei unseren Figurengruppen aus Draht und Gips zum Thema "Begegnung" an das Körperbild Giacomettis in verkleinertem Maßstab angelehnt.
Aus dem laufenden BE Unterricht der Klasse 7B 2017.














Keine Kommentare:

Kommentar posten