Sonntag, 25. November 2018

Cyanotypie - Selbstportraits 6B

Bei der Cyanotypie handelt es sich um eine altes und kostengünstiges fotografisches Verfahren, bei dem saugfähiges Zeichenpapier mit handelsüblichen und ungefährlichen Chemikalien aus der Apotheke lichtempfindlich gemacht und danach im Kontaktverfahren mit OH-Folien mittels UV-Licht (Bräunungsstrahler) belichtet wird. Die Entwicklung erfolgt einfach in klarem Leitungswasser. Unser Thema lautete: Kubistisch-expressives Selbstportrait aus multiplen Perspektiven. Aus dem Unterricht der musischen Klasse 6B.













Keine Kommentare:

Kommentar posten